Daan

Rotterdam / Niederlande

Daan Botlek ist ein in Rotterdam lebender Illustrator und Künstler. Seine Visionen werden durch ungewöhnliche und vielfach auslegbare geometrische Kreationen zum Leben erweckt. Er nutzt schlichte weiße Figuren in unterschiedlichen Umgebungen, die den Regeln der Geometrie und der Physik nicht folgen. Botlek arbeitete 2017 für Project M/12 mit URBAN NATION zusammen. […]

Biographie / Daan

Daan Botlek ist ein in Rotterdam lebender Illustrator und Künstler. Seine Visionen werden durch ungewöhnliche und vielfach auslegbare geometrische Kreationen zum Leben erweckt. Er nutzt schlichte weiße Figuren in unterschiedlichen Umgebungen, die den Regeln der Geometrie und der Physik nicht folgen. Botlek arbeitete 2017 für Project M/12 mit URBAN NATION zusammen.

Daan Botlek ist gelernter Illustrator, dennoch verbringt er die meiste freie Zeit einfach nur mit dem Zeichnen oder Malen. Seine vielfach auslegbaren, schlichten weißen Figuren sind die Hauptfiguren – und sie sind entweder miteinander beschäftigt oder gefangen. Oft sind es mehrere oder sie sind durchgeschnitten. Botlek liebt es, seine Realität mit Surrealismus, Rätseln, Mathematik, Isolation und Humor infrage zu stellen. Irgendwie folgen seine Figuren immer einem bestimmten Muster. Inspiriert durch den Gedanken von Protagoras, dass „der Mensch das Maß aller Dinge ist“, platziert er seine „Menschen“ dementsprechend. Sie sind ein Werkzeug, um die Dinge und Situationen mit seiner „menschlichen Messlatte“ zu messen. Seine Arbeiten kommen in Form von Zeichnungen, Cartoons, Murals, Installationen, Schablonen oder Puzzeln daher. Er stellt die Welt mit seinen Werken infrage, indem er paradoxe Situationen schafft.

Featured auf Urban Nation / Daan

  • Blog
COMMUNITY WALL VON CARL KENZ
Ende Juni war Carl KENZ in der Stadt und hinterließ eine neue Community Wall in der Bülowstraße 97, unweit des URBAN NATION Museums. Das Ergebnis dieser spontanen Zusammenarbeit ist ein neues Kunstwerk, das den Titel „Raised Fist / Erhobene Faust“
  • Blog
ONE WALL VON BUSTART
Das neue Wandbild von BustArt im Artpark Tegel trägt den Titel „Departure“ und greift ein aktuelles Thema auf: die baldige Schließung des Flughafen Tegel. Lokal nah am Flughafen gelegen, dürfen sich die Anwohner*innen rund um die Neheimer Straße 4 nun
Websiteheader Wandbild von Jim Avignon de
  • Blog
ONE WALL VON JIM AVIGNON
Neues aus dem Artpark Tegel: Der Berliner Maler, Illustrator, Musiker und Konzeptkünstler Jim Avignon kreierte eine neue ONE WALL, die dem Zeitgeist Ausdruck verleiht und die Frage nach der Zukunft zwischen Verunsicherung und Aufbruchsstimmung stellt. Zu sehen ist die neue
New facade
  • Blog
Neue Museumsfassade von Dave the Chimp & Friends
Das URBAN NATION Museum präsentiert sich in einem neuen, humorvollen Antlitz. Die neue Fassadengestaltung von Dave the Chimp und vier weiteren in Berlin lebende Künstler*innen plädiert nicht nur für mehr Solidarität und greift dadurch ein sehr aktuelles, gesellschaftspolitisches Thema auf,
  • Blog
Gestalte die ONE WALL von Emily Eldridge selbst!
Zeit für Kreativität! Gemeinsam mit Emily Eldridge haben wir ein neues Format entwickelt, das nicht nur Spaß für Groß und Klein, sondern auch Farbe in euren Corona-Alltag bringt: eine ONE WALL, die ihr selbst gestalten könnt. Macht mit und zeigt
  • Blog
„Hier & Jetzt“ – eine Wand von Maja Hürst
Wissenschaft, Forschung und Urban Art – diese drei Komponenten ergeben in der neuen Arbeit der Schweizer Künstlerin Maja Hürst ein wunderbares Gesamtbild, das inhaltlich und ästhetisch nicht nur eine Jury überzeugte, sondern auch ganz den Geschmack der Bewohner*innen der Amrumer
  • Blog
ONE WALL von Emily Eldridge
Berlin wurde in den vergangenen Tagen wieder ein wenig bunter: Die in Berlin lebende amerikanische Künstlerin Emily Eldridge kreierte eine neue ONE WALL und bereichert die Nachbarschaft rund um den Kastanienplatz in Kreuzberg mit viel Farbe und einem Motiv, das
  • Blog
Hybrid Sculptors „it is nothing without you“
Was passiert, wenn Performance, Augmented Reality, Skulptur, Tanz und Musik aufeinandertreffen, konnten mehr als 350 Besucher*innen am Samstag, den 29. Februar, im URBAN NATION Projektraum erleben. Das Künstlerkollektiv Hybrid Sculptors boten mit ihrem Performance-Set „it is nothing without you“ Momente