David Shillinglaw

London / UK

David Shillinglaw lebt in London. Der Künstler und Tausendsassa hat bereits als Bühnenbilder gearbeitet, Album-Cover illustriert und Installationen auf der ganzen Welt kreiert. Von der Straße bis zum Studio, von der Leinwand bis zu großformatigen Murals, von handgemachten Büchern bis zu Collagen auf Holz – Shillinglaw hat über die Jahre ein sehr breit gefächertes Portfolio entwickelt. Er arbeitete 2014 für Project M/2 mit URBAN NATION zusammen. […]

Biographie / David Shillinglaw

David Shillinglaw lebt in London. Der Künstler und Tausendsassa hat bereits als Bühnenbilder gearbeitet, Album-Cover illustriert und Installationen auf der ganzen Welt kreiert. Von der Straße bis zum Studio, von der Leinwand bis zu großformatigen Murals, von handgemachten Büchern bis zu Collagen auf Holz – Shillinglaw hat über die Jahre ein sehr breit gefächertes Portfolio entwickelt. Er arbeitete 2014 für Project M/2 mit URBAN NATION zusammen.

Der Großteil von Shillinglaws Werken sind bunte, von traditioneller Volkskunst inspirierte Gesichter. Sie bestehen aus hunderten kleinen Formen und Körperteilen und erinnern an freundliche und raffinierte Pop-Art-Arbeiten. Indem Shillinglaw seine Kunst vermenschlicht, möchte er seine Gedanken in wilden Farb- und Formkunstwerken ausdrücken. Seine persönliche Wahrnehmung lässt er dabei mit seinem ganz speziellen Humor einfließen. Am Ende geht es bei seiner Arbeit immer darum, unterschiedliche Seiten des Menschen und der menschlichen Natur zu zeigen – egal ob zivilisiert oder abscheulich, dumm oder wortgewandt. Shillinglaw machte seinen Abschluss am Central Saint Martins College of Art and Design. Mittlerweile sind seine Werke auf Gruppen- und Einzelausstellungen auf der ganzen Welt zu bewundern.

Featured auf Urban Nation / David Shillinglaw

  • Blog
COMMUNITY WALL VON CARL KENZ
Ende Juni war Carl KENZ in der Stadt und hinterließ eine neue Community Wall in der Bülowstraße 97, unweit des URBAN NATION Museums. Das Ergebnis dieser spontanen Zusammenarbeit ist ein neues Kunstwerk, das den Titel „Raised Fist / Erhobene Faust“
  • Blog
ONE WALL VON BUSTART
Das neue Wandbild von BustArt im Artpark Tegel trägt den Titel „Departure“ und greift ein aktuelles Thema auf: die baldige Schließung des Flughafen Tegel. Lokal nah am Flughafen gelegen, dürfen sich die Anwohner*innen rund um die Neheimer Straße 4 nun
Websiteheader Wandbild von Jim Avignon de
  • Blog
ONE WALL VON JIM AVIGNON
Neues aus dem Artpark Tegel: Der Berliner Maler, Illustrator, Musiker und Konzeptkünstler Jim Avignon kreierte eine neue ONE WALL, die dem Zeitgeist Ausdruck verleiht und die Frage nach der Zukunft zwischen Verunsicherung und Aufbruchsstimmung stellt. Zu sehen ist die neue
New facade
  • Blog
Neue Museumsfassade von Dave the Chimp & Friends
Das URBAN NATION Museum präsentiert sich in einem neuen, humorvollen Antlitz. Die neue Fassadengestaltung von Dave the Chimp und vier weiteren in Berlin lebende Künstler*innen plädiert nicht nur für mehr Solidarität und greift dadurch ein sehr aktuelles, gesellschaftspolitisches Thema auf,
  • Blog
Gestalte die ONE WALL von Emily Eldridge selbst!
Zeit für Kreativität! Gemeinsam mit Emily Eldridge haben wir ein neues Format entwickelt, das nicht nur Spaß für Groß und Klein, sondern auch Farbe in euren Corona-Alltag bringt: eine ONE WALL, die ihr selbst gestalten könnt. Macht mit und zeigt
  • Blog
„Hier & Jetzt“ – eine Wand von Maja Hürst
Wissenschaft, Forschung und Urban Art – diese drei Komponenten ergeben in der neuen Arbeit der Schweizer Künstlerin Maja Hürst ein wunderbares Gesamtbild, das inhaltlich und ästhetisch nicht nur eine Jury überzeugte, sondern auch ganz den Geschmack der Bewohner*innen der Amrumer
  • Blog
ONE WALL von Emily Eldridge
Berlin wurde in den vergangenen Tagen wieder ein wenig bunter: Die in Berlin lebende amerikanische Künstlerin Emily Eldridge kreierte eine neue ONE WALL und bereichert die Nachbarschaft rund um den Kastanienplatz in Kreuzberg mit viel Farbe und einem Motiv, das
  • Blog
Hybrid Sculptors „it is nothing without you“
Was passiert, wenn Performance, Augmented Reality, Skulptur, Tanz und Musik aufeinandertreffen, konnten mehr als 350 Besucher*innen am Samstag, den 29. Februar, im URBAN NATION Projektraum erleben. Das Künstlerkollektiv Hybrid Sculptors boten mit ihrem Performance-Set „it is nothing without you“ Momente