AXEL VOID FOR URBAN NATION ONE WALL PROJECT

Mit seinem fassadenhohen Mural hat Axel Void den Urban Art-Sommer nach Kreuzberg getragen. Seine Werke haben die Anmutung von Gemälden und sind von Voids zahlreichen Reisen inspiriert und den Menschen, denen er im Leben begegnet ist.

In den vergangenen Tagen arbeitete der aus Miami stammenden Streetartist in der Bergfried Straße 11. Zu sehen ist der Oberkörper eines Mannes, über den der lateinische Satz „Homo Homini Lupus“, „Der Mensch ist dem Mensch ein Wolf“ aus der Komödie „Eseleien“ des römischen Dichters Titus Maccius Plautus ist in weißer Schrift geschrieben steht. Bekannt wurde der Satz durch den englischen Philosophen Thomas Hobbes, der ihn in seinem staatsphilisophischen Werk „Leviathan“ verwendete, um das menschliche Streben nach Macht zu beschreiben. Umgesetzt wurde das Kunstwerk im Rahmen des URBAN NATION-Projekts ONE WALL.

References

Add Reference