NEW ONE WALL BY DAVID DE LA MANO

Der spanische Künstler David de la Mano war in der Stadt, um die Berliner Bülowstraße mit einer neuen ONE WALL zu bereichern. Die Wand, an der er arbeitete, zierte zuvor bereits eines seiner Kunstwerke, das leider durch Arbeiten am Haus beschädigt wurde. Kein Problem für den Künstler – er lässt diese ONE WALL kurzerhand mit einer neuen Arbeit im neuen Glanz erstrahlen.

David de la Mano ist für seine überwältigenden Wandmalereien bekannt, die oft Silhouetten, Bäume und andere einfarbige Symbolik darstellen. Auch bei seiner neuen ONE WALL für URBAN NATION, die den Titel “Gray Habitat” trägt, bleibt er seinem Stil treu, denn sie zeigt in einem großformatigen schwarz-weiß Bild eine Frauengestalt, die einerseits eng mit der Natur verwoben ist, sich aber auch gleichzeitig aus der Kraft der Natur zu nähren scheint und dadurch an Stärke und Größe gewinnt. In seiner gewohnt minimalistischen Ästhetik entlockt De la Mano den BetrachterInnen starke Gefühle und Gedanken.

David de la Mano beobachtet seine Mitmenschen und studiert ihr soziales oder auch unsoziales Verhalten bis ins Detail. Er erkundet in seinen Werken jeden Winkel des sozialen Verhaltens. Dafür verwendet er Silhouetten von Männern, Frauen oder Menschenmassen als narrative Metaphern. Durch diese Figuren schafft er eine poetische Vision des Menschen in der Gesellschaft und der Art und Weise, wie der Mensch die Welt wahrnimmt.

Die neue ONE WALL von David de la Mano ist in der Bülowstraße 10 zu sehen.

ONE WALL by David de la Mano at Bülowstrasse 10

Fotos: Nika Kramer

Beteiligte Künstler