PROTEST SIGN WORKSHOP W/ DAVE THE CHIMP

URBAN NATION ist nicht nur bekannt für das MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART und die kleinen und größeren Kunstwerke, die das Berliner Stadtbild bereichern, sondern auch für sein soziales Engagement. Verschiedenen Workshops bieten Kindern und Jugendlichen immer wieder die Chance, die verschiedenen Techniken der Urban und Street Art selbst zu entdecken und kreativ zu werden. Bei dem Protest Sign Workshop mit dem Künstler Dave the Chimp ging es zudem auch noch einen politischen Aspekt – die Fridays For Future Protestbewegung.

Die Jugendbewegung Fridays For Future sorgt schon seit März diesen Jahres für viel Aufsehen. Die globale Bewegung geht von Schülerinnen und Schülern aus, die sich für schärfere und wirksame Klimaschutz-Maßnahmen stark machen und dafür freitags öffentlich protestieren. Für viele Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler bedeutet die Teilnahme an dieser selbstorganisierten und basisdemokratischen Protestbewegung erste demokratische und politische Aktivitäten zu entwickeln und sich mit Zeichen und Slogans zu beschäftigen, um ihre Anliegen zu formulieren und sichtbar zu machen. Wer die Berichterstattung in den Medien verfolgt hat, kennt die fantasievollen und kreativen Schilder und Banner dieser Jugendbewegung.

Am 29. November fand der mittlerweile vierte globale Protest von Fridays For Future statt, bei dem allein in Berlin über 60.000 Leute teilnahmen – nicht nur SchülerInnen, sondern alle, die sich für das Klima stark machen und einen „Neustart“ bei der Klimapolitik in Deutschland fordern. Einen Tag vor diesem “Global Climate Strike” lud URBAN NATION Kinder und Jugendliche zu einem Workshop mit Dave the Chimp ein, um sich mit der ästhetischen Formsprache von Protestbewegungen auseinanderzusetzen, eigene Slogans zu entwickeln und diese auf Protestschilder zu bringen.

Das Thema des Protestes ist Teil der sehr humorvollen Arbeiten von Dave the Chimp. Seine aus einer Mischung aus Illustration und Character bestehenden “Human Beans” sind wahre Demonstranten. Die orangefarbenen Bohnen mit ihren witzig wie treffenden Protestschildern sind zahlreich im Berliner Stadtraum vorzufinden und werden vom Künstler als Drucke auf Postkarten, Plakaten und Stickern vertrieben.

Kurze, knackige Slogans kreativ gestaltet sind echte Hingucker auf Demonstrationen und vermitteln schnell, worum es den Protestierenden geht. Die TeilnehmerInnen unseres gemeinsamen Workshops brachten selbst schon tolle Ideen mit. Gemeinsam mit Dave wurden diese dann künstlerisch mithilfe verschiedener Techniken ausgestaltet.

Es war ein spannender Nachmittag mit vielen kreativen Ideen, aber auch spannenden Gesprächen untereinander zum Thema Klimaschutz. Ein Austausch mit ganz unterschiedlichen Perspektiven und Sichtweisen, aber vor allem mit Kindern und Jugendlichen, die ihre Meinung ausdrücken – und gehört werden wollen.

Beteiligte Künstler