ONE WALL von Lukas Zeilinger

Local Legends: Spandau – A Painting Dhaka Project

Die neue Ausstellung „Love Letters to the City“, kuratiert von Michelle Houston, eröffnet zur Berlin Art Week am 13. September 2024. Sie widmet sich dem Thema des öffentlichen Raums und Möglichkeiten seiner künstlerischen und kritischen Aneignung. Entsprechend konsequent wird die Ausstellung mit diversen Murals und partizipativen Aktionen in die Stadt ausstrahlen. Ein Gebäude, das im Zuge dessen gestaltet wird, ist das Parkhaus am Blasewitzer Ring 12 in Berlin Staaken.

Der Künstler Lukas Zeilinger des Projekts „Painting Dhaka gestaltet nicht nur eine neue ONE WALL an zwei Seiten des Parkhauses, sondern wir bringen ihn außerdem mit Jugendlichen vor Ort in einem Sommercamp über unser Programm Stadtraum!Plus der Stiftung Berliner Leben zusammen. Graffiti ist mehr als nur Schmiererei, bunte Züge oder bemalte Häuserwände. Wie jede Subkultur, die in gesellschaftlichen Brennpunkten entsteht, bietet sie einen Rückzugsort für jene, die ihn brauchen. Ein Safe Space, eine Art Parallelgesellschaft, die abseits der auferlegten Normen funktioniert. Was nach außen wie pure egoistische Selbstverwirklichung aussehen mag, beginnt mit der Bildung eines Selbstbewusstseins, einer Zugehörigkeit zu etwas, einem Bindungsgefühl – oftmals in schwierigen familiären oder gesellschaftlichen Situationen. Die Stiftung Berliner Leben nutzt das ungeheure Potenzial von Kunst als sichtbare Aufwertung eines Standortes und als Vehikel für kulturelle Bildung und Partizipation im Sinne einer sozialen Quartiersentwicklung.

Foto: Enzo Leclercq