Giulia Berra

Cremona / Italien

Giulia Berra (1985), lebt und arbeitet in Cremona, Italien. Sie stellt in Gruppen- und Einzelausstellungen in Italien und im Ausland aus und entwickelt Projekte, die eng mit Architektur und historischen Kontexten verbunden sind. Entsprechend ihres künstlerischen, wissenschaftlichen und humanistischen Hintergrunds konzentriert sie sich auf die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt, Tradition und Gegenwart, menschlicher und natürlicher Landschaft. […]

Biographie / Giulia Berra

Giulia Berra (1985), lebt und arbeitet in Cremona, Italien. Sie stellt in Gruppen- und Einzelausstellungen in Italien und im Ausland aus und entwickelt Projekte, die eng mit Architektur und historischen Kontexten verbunden sind. Entsprechend ihres künstlerischen, wissenschaftlichen und humanistischen Hintergrunds konzentriert sie sich auf die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt, Tradition und Gegenwart, menschlicher und natürlicher Landschaft. Berra entwickelt neue Sichtweisen, die den Raum aus einer bio-inspirierten und empathischen Perspektive untersuchen.

Über das Kunstprojekt

Als zeitgenössische Wanderin erspürt Giulia Berra Berlin aus der Sicht einer Spaziergängerin, einer Naturforscherin, die geduldig kleine, zerbrechliche, unscheinbare Fundstücke und Naturmüll sammelt und upcycelt. Ihr Blick ist nah, taktil, sie betrachtet die urbane Landschaft wie einen verborgenen Wald. Abgefallene Äste, Samen, Eicheln, Bast, Eierschalen sind ihr Wahlmaterial für Arbeiten auf Papier und eindringliche, kontemplative, ortsspezifische Installationen.

Die Entwicklung ihrer Werke wird durch ihre Fähigkeit bestimmt, verschiedene Territorien zu lesen. Ihre Arbeiten entstehen in Abhängigkeit zur natürlichen Verfügbarkeit von Materialien, die schließlich die Atmosphäre des Ortes und der Zeit widerspiegeln.