Keez Duyves

Berlin / Deutschland

Keez Duyves ist PiPS:labs - Meister des Unmöglichen, Bilderzauberer, Mediengenie und geborener Erfinder. Er wurde 1971 in Alkmaar (Niederlande) geboren. Zusammen mit Thomas Bratzke alias ZASD bildet er das Künstlerduo "Hybrid Sculptors". […]

Biographie / Keez Duyves

Keez Duyves ist Gründer des Künstlerkollektivs PIPS:lab, Meister des Unmöglichen, Bilderzauberer, Mediengenie und geborener Erfinder. Er wurde 1971 in Alkmaar (Niederlande) geboren. Zusammen mit Thomas Bratzke alias ZASD bildet er das Künstlerduo „Hybrid Sculptors“.

Als die Eltern von Keez Duyves ihm und seinen Brüdern den Zugang zu den allerersten Computerspielen verwehrten, beschlossen sie, mit der Programmierung zu beginnen, um eigene Spiele zu entwickeln. Seitdem spielt Keez mit Computern.

Nach seinem Master-Abschluss cum laude in Interaktiven Multi-Media an der Utrechter Kunsthochschule entschied sich Keez ganz bewusst dafür, Künstler zu werden. PIPS:lab ist sein Labor und Forschungsgebiet. Mit seinen Künstlerfreunden verwandelt Keez die neuen Medien in unerwartete Medien. Kunstwerke, die zur Teilnahme und nicht nur zur Beobachtung gedacht sind.

Keez entwickelt eine wichtige Serie von Arbeiten, die die Lumasol-Technik verwenden: Schreiben oder Zeichnen mit Licht. Er transformiert die fotografische Anordnung von Lumasol in eine Videoversion, die es den Lichtkünstlern ermöglicht, sich selbst in Aktion zu sehen. Anstatt das Ergebnis erst zu sehen, wenn die Zeichnung fertig ist und der Verschluss geschlossen ist, erhalten sie nun ein Live-Feedback von einem Videobildschirm. Diese Technik ist die Grundlage für den Luma2solator, eine interaktive Installation, die unter anderem an das ZKM in Karlsruhe verkauft wurde. Über 500.000 Lichtgemälde sind weltweit mit dem Luma2solator entstanden.

Featured auf Urban Nation

  • Blog
Hybrid Sculptors „with or without you (in Berlin)“
Es gibt ein neues Exponat im URBAN NATION Museum: Das Künstlerkollektiv Hybrid Sculptors kreierte mit „with or without you (in Berlin)“ eine interaktive Videoarbeit, die es Besucher*innen ermöglicht, Teil ihrer Performance-Kunst zu werden.