Lady Aiko

New York / USA

Die in Japan geborene Künstlerin AIKO (a.k.a. LADY AIKO) begann in den späten 90er Jahren in New Yorks Lower East Side zu malen. […]

Biographie / Lady Aiko

Die in Japan geborene Künstlerin AIKO (a.k.a. LADY AIKO) begann in den späten 90er Jahren in New Yorks Lower East Side zu malen. Sie war Gründungsmitglied des Kollektivs „FAILE“ und arbeitete mit BAST, Banksy, Ben Eine und Shepard Fairey zusammen, bis sie 2006 eine Solokarriere startete. Ihre ikonischen, handgeschnittenen Stencil-Arbeiten mit Hasen, sexy Schmetterlingsdamen und romantischen Liebenden sind in Metropolen auf der ganzen Welt zu finden. Mit einer eklektischen und unersättlichen Mischung aus japanischer und amerikanischer Popkultur schöpft AIKOs Werk weitere Inspiration aus den Straßen von New York, Ukiyo-e (traditioneller japanischer Holzschnitt), der japanischen Kawaii-Kultur („süß“) und globalisierten Darstellungen weiblicher Sexualität.

AIKO gilt in der zeitgenössischen Kunstwelt als eine der wichtigsten Künstlerinnen des neuen Jahrtausends. Sie genießt in der weltweiten Graffiti- und Street-Art-Szene hohes Ansehen. Im Jahr 2005 arbeitete sie mit Banksy an dem für den Oscar nominierten Dokumentarfilm „Exit Through the Gift Shop“. Im Jahr 2008 stellte sie in der Doppel-Ausstellung „Brick Ladies“ mit der U-Bahn-Kunstlegende Lady Pink aus. Als Pionierin der Urban-Art-Bewegung hat AIKO über zwei Jahrzehnte lang Murals um die ganze Welt geschaffen – von Shanghai über Dubai bis Johannesburg, darunter 2009 und 2015 ein großformatiges Wandbild in Wynwood Walls in Miami. Im Jahr 2012 wurde sie als erste Frau ausgewählt, die Bowery Wall in der New Yorker Lower East Side zu bemalen, die ursprünglich 1982 durch Keith Haring bekannt gemacht wurde. AIKO wurde auch von der ehemaligen First Lady der Vereinigten Staaten, Michelle Obama, beauftragt und arbeitete mit High-End-Modemarken wie Fendi und Louis Vuitton zusammen. Ihre Werke werden im MOCA L.A., im Shanghai MOCA China, im Brooklyn Museum N.Y., im Shizuoka Tokaido Hiroshige Museum in Japan sowie in anderen wichtigen Museen und Galerien weltweit ausgestellt.

Im September 2021 hat URBAN NATION AIKO als erste Künstlerin mit der Bemalung der Museumsfassade beauftragt. Das Projekt stellt eine Zusammenarbeit mit Martha Cooper im Rahmen ihrer Einzelausstellung „Martha Cooper: Takin Picture“ dar.