Theater Anu

Berlin / Deutschland

In einer eigenen Interpretation der darstellenden Kunstform sucht das Theater ANU nach der Versöhnung des Menschen mit seiner Welt. In Parks, auf Plätzen und an besonderen Orten wie Tunnelsystemen oder Industriehallen bringt die Compagnie, die ihren Sitz seit 2007 in Berlin hat, das Theater im Zusammenspiel mit der Installation in den öffentlichen Raum. So entstehen „poetische Welten“ im Stadtraum, zwischen Darstellern und Beobachtern, die Raum schaffen „für Atmosphäre und Schönheit, Zeit und Entschleunigung, Begegnung und Nachhaltigkeit“. […]

Biographie / Theater Anu

In einer eigenen Interpretation der darstellenden Kunstform sucht das Theater ANU nach der Versöhnung des Menschen mit seiner Welt. In Parks, auf Plätzen und an besonderen Orten wie Tunnelsystemen oder Industriehallen bringt die Compagnie, die ihren Sitz seit 2007 in Berlin hat, das Theater im Zusammenspiel mit der Installation in den öffentlichen Raum. So entstehen „poetische Welten“ im Stadtraum, zwischen Darstellern und Beobachtern, die Raum schaffen „für Atmosphäre und Schönheit, Zeit und Entschleunigung, Begegnung und Nachhaltigkeit“.

Über ihre UN Biennale Performance // „In transition. Back from the future“
In drei Akten – einer insgesamt dreistündigen Performance des Theaters ANU – sinnieren acht Darsteller im gemeinsamen Spiel darüber, was nach der Katastrophe kommt, für die wir Menschen selbst verantwortlich sind. Sie überleben die große Sintflut auf einer Arche, die aus Plastik gebaut ist, und entschließen sich, eine neue Gesellschaft zu bilden und zu leben. Eine Gesellschaft, die versucht, in allem eine weibliche Perspektive zu finden, „weil das postapokalyptische Zeitalter weiblich sein wird“. Sie verkörpern zukünftige Wertvorstellungen und Begegnungskulturen, blicken in die Vergangenheit, suchen nach der Transformation. In seinen „Tableaux vivants“ – mal in Zeitlupe, dann wieder voller Dynamik – erobert das Theater ANU unwirtlich gewordene urbane Räume zurück, um sie wiederzubeleben.

Featured auf Urban Nation / Theater Anu

  • One Wall
ONE WALL VON STOHEAD
Mit seinem bisher größten Wandbild ruft der Berliner Künstler Stohead zur Reflexion über gesellschaftliche Werte auf. Stilistisch knüpft die neueste ONE WALL des URBAN NATION Museums an verschiedene kunsthistorische Strömungen, ikonische Schrift-Typen und die Ursprünge Stoheads im Style Writing an.
  • Blog
Hybrid Sculptors „with or without you (in Berlin)“
Es gibt ein neues Exponat im URBAN NATION Museum: Das Künstlerkollektiv Hybrid Sculptors kreierte mit „with or without you (in Berlin)“ eine interaktive Videoarbeit, die es Besucher*innen ermöglicht, Teil ihrer Performance-Kunst zu werden.
  • Blog
COMMUNITY WALL VON CARL KENZ
Ende Juni war Carl KENZ in der Stadt und hinterließ eine neue Community Wall in der Bülowstraße 97, unweit des URBAN NATION Museums. Das Ergebnis dieser spontanen Zusammenarbeit ist ein neues Kunstwerk, das den Titel „Raised Fist / Erhobene Faust“
  • Blog
ONE WALL VON BUSTART
Das neue Wandbild von BustArt im Artpark Tegel trägt den Titel „Departure“ und greift ein aktuelles Thema auf: die baldige Schließung des Flughafen Tegel. Lokal nah am Flughafen gelegen, dürfen sich die Anwohner*innen rund um die Neheimer Straße 4 nun
Websiteheader Wandbild von Jim Avignon de
  • Blog
ONE WALL VON JIM AVIGNON
Neues aus dem Artpark Tegel: Der Berliner Maler, Illustrator, Musiker und Konzeptkünstler Jim Avignon kreierte eine neue ONE WALL, die dem Zeitgeist Ausdruck verleiht und die Frage nach der Zukunft zwischen Verunsicherung und Aufbruchsstimmung stellt. Zu sehen ist die neue
New facade
  • Blog
Neue Museumsfassade von Dave the Chimp & Friends
Das URBAN NATION Museum präsentiert sich in einem neuen, humorvollen Antlitz. Die neue Fassadengestaltung von Dave the Chimp und vier weiteren in Berlin lebende Künstler*innen plädiert nicht nur für mehr Solidarität und greift dadurch ein sehr aktuelles, gesellschaftspolitisches Thema auf,
  • Blog
Gestalte die ONE WALL von Emily Eldridge selbst!
Zeit für Kreativität! Gemeinsam mit Emily Eldridge haben wir ein neues Format entwickelt, das nicht nur Spaß für Groß und Klein, sondern auch Farbe in euren Corona-Alltag bringt: eine ONE WALL, die ihr selbst gestalten könnt. Macht mit und zeigt
  • Blog
„Hier & Jetzt“ – eine Wand von Maja Hürst
Wissenschaft, Forschung und Urban Art – diese drei Komponenten ergeben in der neuen Arbeit der Schweizer Künstlerin Maja Hürst ein wunderbares Gesamtbild, das inhaltlich und ästhetisch nicht nur eine Jury überzeugte, sondern auch ganz den Geschmack der Bewohner*innen der Amrumer
  • Blog
ONE WALL von Emily Eldridge
Berlin wurde in den vergangenen Tagen wieder ein wenig bunter: Die in Berlin lebende amerikanische Künstlerin Emily Eldridge kreierte eine neue ONE WALL und bereichert die Nachbarschaft rund um den Kastanienplatz in Kreuzberg mit viel Farbe und einem Motiv, das
  • Blog
Hybrid Sculptors „it is nothing without you“
Was passiert, wenn Performance, Augmented Reality, Skulptur, Tanz und Musik aufeinandertreffen, konnten mehr als 350 Besucher*innen am Samstag, den 29. Februar, im URBAN NATION Projektraum erleben. Das Künstlerkollektiv Hybrid Sculptors boten mit ihrem Performance-Set „it is nothing without you“ Momente
  • Blog
URBAN NATION Biennale 2019
Die Bülowstraße entwickelte sich Mitte September zum Besuchermagnet für Urban Art Fans: Rund 12.000 BesucherInnen schauten sich die 100 Meter lange Outdoor-Installation der URBAN NATION Biennale 2019 an. Das parallel geöffnete URBAN NATION Museum, das mit riesigen lilafarbenen Krakenarmen ein