Retrospective – SCOPE Art Show x URBAN NATION Museum

Die diesjährige Kooperation des URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART mit der SCOPE Art Show während der Art Basel 2018 bot ein inspirierendes Programm zu aktuellen Diskursen der Urban Art und stärkt damit das Street-Art und New-Contemporary-Genre.

Das Berliner Museum URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART kooperierte in Basel mit der SCOPE International Contemporary Art Show und setzte den Fokus auf Urbane Kunst und die damit im Zusammenhang stehenden gesellschaftspolitischen Herausforderungen. Im Mittelpunkt des hochkarätigen Programms stand die immersive Kraft, die dieses Genre für soziale und kommunale Interaktion freisetzt.

aneldiskussion zum Thema „Kunst als Katalysator für gemeinschaftliches Engagement“. Ann Lewis (Künstlerin), Mashonda Tifrere (Gründerin ArtLeadHER), Mia Florentine Weiss (Künstlerin), Daria Brit Greene (VP SCOPE), Yasha Young (Direktorin URBAN NATION), Kai Luttderodt (Gründerin Diversity Matters), Shaney Jo Darden (Gründerin Keep A Breast Foundation) (v.l.n.r.).

Paneldiskussion zum Thema „Kunst als Katalysator für gemeinschaftliches Engagement“. Ann Lewis (Künstlerin), Mashonda Tifrere (Gründerin ArtLeadHER), Mia Florentine Weiss (Künstlerin), Daria Brit Greene (VP SCOPE), Yasha Young (Direktorin URBAN NATION), Kai Luttderodt (Gründerin Diversity Matters), Shaney Jo Darden (Gründerin Keep A Breast Foundation) (v.l.n.r.).

Das Museum URBAN NATION gibt seit 2013 KünstlerInnen der zeitgenössischen internationalen und nationalen Urban-Art-Szene eine Bühne. Im Rahmen der erfolgreichen Kooperation mit der SCOPE Art Fair hat das Museum aktuelle künstlerische Positionen versammelt und einen inspirierenden Austausch zwischen SammlerInnen, KünstlerInnen und BesucherInnen angestoßen. Die Messe zeigt während der Art Basel den jungen, internationalen Nachwuchs der Kunstszene und gilt bereits seit vielen Jahren als Plattform und Förderer von Urban Art. Bereits die Preview weckte breites Interesse bei Presse und geladenen Gästen. In Panels und anregenden Gesprächen diskutierten dann internationale Speaker: Unter anderen Kai Luttderodt (UK), Gründerin von Diversity Matters, Mashonda Tifrere (USA), Gründerin von ArtLeadHER und die deutsche Künstlerin Mia Florentine Weiss sprachen über die Rolle von Urban Art in Bezug auf Kunst im öffentlichen Raum, die Rolle der Frau und globales sowie kommunales Engagement.

Mia Florentine Weiss für Urban Nation x Scope der Art Basel im Juni, 2018.

Begleitet wurde das Programm von einer weitläufigen Ausstellung, kuratiert von Yasha Young, Künstlerische Direktorin des URBAN NATION Museum, mit Werken von Ben Frost, Bustart, Chromeo, Cranio, DOT DOT DOT, Emanuel Roth, Haroshi, Herakut und Mia Florentine Weiss. Höhepunkt der Messe war ein Dinner inmitten der Ausstellung, die Speakern, KünstlerInnen, KuratorInnen und dem Freundeskreis von URBAN NATION einen inspirierenden Rahmen für weitere intensive Gespräche bot.

Besucher auf der Urban Nation x Scope während der Art Basel im Juni, 2018 in Basel.

Rückblickend ließ die Kooperation SCOPE x URBAN NATION ein großes internationales Kunstpublikum an den Diskursen und den künstlerischen Facetten von Urban Art teilhaben und bot der globalen Bewegung eine wertvolle Plattform auf dem aktuellen Kunstmarkt.

photos by Nika Kramer

 

 

SCOPE Art Show x URBAN NATION Museum