NEUE MUSEUMSFASSADE VON BROKEN FINGAZ

  • by Anne Schmedding

Anlässlich der neu eröffneten Ausstellung „TALKING… & OTHER BANANA SKINS“ im Juni 2022 gestalten BROKEN FINGAZ aus Haifa die Fassade des URBAN NATION Museums neu. Der Titel des Werks „DOG SNIFF DOG“, sowie die Farbwahl und die inhaltliche Gestaltung beziehen sich thematisch auf die Ausstellung. Nach Abstimmung mit dem Kuratorium wurde auch der Titel in die Gestaltung der Fassade integriert und steht nun über dem Museumsportal. Die Arbeit der Künstler wurde durch die freundliche Unterstützung der Israelischen Botschaft in Berlin begleitet.

Fotos: Nika Kramer

Das Mural befasst sich mit dem Wesen zeitgenössischer Kommunikation und ist inspiriert vom lateinischen Sprichwort „Der Mensch ist des Menschen Wolf.“ Das wiederkehrende Motiv geht damit auf das Miteinander und den Umgang der Menschen untereinander im Zeitalter digitaler Kommunikation ein.

Nicht zufällig bringt der Titel eine weitere verbundene Komponente mit dem Hinweis auf dem Geruchssinn. Die Farben knüpfen an die Ausstellungskapitel Deep Fake und I am an X, but… an: Diese Abschnitte hinterfragen unter anderem die Manipulation von Information und die Scham als eines der Hindernisse für die Kommunikation.

Broken Fingaz Print / Foto: Nika Kramer

Die Expressivität, die die Komposition ausstrahlt ist unter anderem der Gestaltungsperformance geschuldet: Die Künstler sprangen so hoch wie sie konnten, um ihre Dogs zu formen und hinterließen stellenweise richtige Reliefs aus Farbe. Hier steht man also nicht vor einer ebenen Fläche, sondern vor einer bewegten und lebhaften Oberfläche.

Broken Fingaz / Foto: Nika Kramer

BROKEN FINGAZ

Die Broken Fingaz Crew ist ein Kollektiv, das aus vier multidisziplinären Künstlern besteht: Deso, Kip, Tant und Unga. Sie sind wichtige Vertreter der zeitgenössischen, israelischen Kunst. Mit ihrer visuell auffälligen Ikonografie in schrillen Farben provozieren und kommentieren sie gesellschaftsrelevante Themen von heute: Davon zeugen ihre Werke innerhalb der Ausstellung im Kapitel Hybrid Histories.

YouTube
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVVJCQU4gTkFUSU9OIE11c2V1bSBGYWNhZGU6IEJyb2tlbiBGaW5nYXogQ3JldyBEb2cgU25pZmYgRG9nIFZpZGVvIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9LWVBFRENXM0Q2UT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Die Broken Fingaz Crew arbeitet mit verschiedenen Mitteln, um sich künstlerisch auszudrücken, und hat auch an zahlreichen Murals im öffentlichen Raum weltweit mitgewirkt. Mit ihren knalligen Farbtönen und ikonografischen Pop Art Motiven schaffen sie es, die Aufmerksamkeit auch im Inneren des Museums auf sich zu lenken.

Broken Fingaz / Foto: Nika Kramer

mit freundlicher Unterstützung der Israelischen Botschaft Berlin