URBAN NATION Museum in neuem Glanz – Alles zur faszinierenden Fassade von Künstlerduo Snik

by / Team Urban Nation

Nicht nur in den Räumen URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART sorgt die neue, von Direktorin Yasha Young kuratierte Ausstellung für Aufsehen, auch von außen zeigt das Haus ein neues beeindruckendes Kunstwerk. Die neue Fassade wurde von dem Künstlerduo Snik in Zusammenarbeit mit Hera von Herakut gestaltet und befasst sich mit dem Thema Umweltschutz.

Wohl keine andere Fassade ist so wandelbar und prägt das urbane Stadtbild so sehr wie die Fassade des URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART. Das aus Stamford stammende Künstlerduo Snik ist nicht nur mit einem beeindruckenden Werk in der neuen Ausstellung “UN-DERSTAND The Power of Art as a Social Architect” vertreten, sondern steuerte mit der neu gestalteten Fassade eines der größten, neuen Kunstwerke für URBAN NATION bei. Mit insgesamt 400 Metern handgeschnittener Stencils hat das englische Künstlerduo die Fassade des Museumshauses übernommen und sich selbst dabei übertroffen.

Eine Hommage an Mutter Natur

Snik sind auf handgemachte Schablonenkunst (Stencil) spezialisiert ist und zählen zu den progressivsten Künstlern ihrer Art. Trotz digitaler Technik bleiben Snik mit komplexen, vielschichtigen und handgeschnittenen Schablonen stets den wahren Ursprüngen ihres Handwerks treu. Ihre Kunst konzentriert sich auf das Konventionelle und Alltägliche, wie etwa verwickelte Haarsträhnen oder Texturen und Falten, die in bestimmten Stoffen entdeckt werden können. Die Werke von Snik erzählen Geschichten des Alltäglichen und von der Schönheit, die darin zu finden ist. Seit über einem Jahrzehnt arbeiten die beiden Künstler rund um den Globus zusammen. Und nun auch erneut mit URBAN NATION.

Ihr neuestes Fassadenwerk bezeichnen sie als eine Hommage an Mutter Natur, aber auch als Warnsignal und Aufruf, dass die gegenwärtige Umweltverschmutzung, Ressourcenausbeutung und Lebensraumzerstörung nicht länger hinnehmbar ist. Ganz im Sinne des „Connect“-Ansatzes von URBAN NATION haben Snik spontan Hera vom Künstlerduo Herakut mit an Bord geholt, um die neue Fassade gemeinsam zu gestalten. Hera verewigte mit ihrer markanten Graffiti-Handschrift dieses Zitat aus “The Lorax” vom amerikanischen Kinderbuchautor und Cartoonzeichner Dr. Seuss:

“Unless someone like you cares a whole awful lot, nothing is going to get better. It’s not.”

Snik sind auch Teil des aktuellen „Artist in Residence Programme“ von URBAN NATION. Hier könnt ihr nachhören, was Nik von Snik zu dem Residenzprogramm sagt:

URBAN NATION's new facade by Snik

Beteiligte Künstler