Fresh A.I.R. #2 – Class of 2019

  • by Team Urban Nation

In den vergangenen sechs Monaten wohnten und arbeiteten insgesamt 16 KünstlerInnen aus sieben Nationen im Rahmen von Fresh A.I.R., dem Artist in Residence-Stipendienprogramm von URBAN NATION und der Stiftung Berliner Leben, direkt unter dem Dach des URBAN NATION Museums. Es war der bisher zweite Jahrgang, der in den insgesamt elf Studio-Apartments nicht nur lebte, sondern auch aktiv am Leben im Kiez und in der Stadt teilnahm, um Inspiration für einzigartige Kunstprojekte zu sammeln.

Egal ob drei oder sechs Monate, jeder der insgesamt 16 KünstlerInnen nutzte die Zeit des Stipendiums, um nicht nur die Bewohner im Kiez rund um das URBAN NATION Museum besser kennenzulernen, sondern auch den Puls der Stadt aufzusaugen und einzigartige Projekte aus den ganzen Impressionen umzusetzen. Die Rahmenbedingungen sind perfekt für die KünstlerInnen, um neue Themengebiete künstlerisch zu behandeln und auch um neue Techniken und Herangehensweisen zu entdecken und auszuprobieren. So hat jeder von ihnen die Möglichkeit, seinen ganz eigenen, individuellen künstlerischen Horizont massiv zu erweitern. Ganz klar wird das auch durch den internationalen Austausch untereinander und mit anderen Kunst- und Kulturschaffenden der Stadt beflügelt.

Die Artist in Residence-Stipendien und die Kunstwerke, die dabei entstehen, folgen bestimmten thematischen Fokussierungen. Hinter dem sperrigen Begriff der “Förderschwerpunkte” fallen inhaltliche Themen wie Ortsspezifik. Die StipendiatInnen werden dazu ermutigt, u.a. das Spannungsverhältnis von Lokalität und Urbanität zu reflektieren. Gesellschaftliches Engagement zählt auch zu dem inhaltlichen Rahmen, in denen sich die KünstlerInnen bewegen. Hierbei spielen soziale und gesellschaftliche Positionierung sowie die Partizipation mit AnwohnerInnen oder auch BesucherInnen des Museum eine Rolle. Auch Themen wie Vielfalt, Chancengleichheit und Diskriminierung sollten von den StipendiatInnen künstlerisch aufgegriffen werden. Die Projekte, die bei Fresh A.I.R. #2 entstanden, spiegeln diese inhaltlichen Schwerpunkte facettenreich und spannend wieder.

Fresh A.I.R #2 – Class of 2019

Alexandra Oancea | Alexandros Simopoulos | Alexis Fidetzis | Alina Suarasan | Anietie Ekanem | Bifido | Faisal Hussain | Liviu Bulea | Maja Tomaszewska | Nadine Baldow | Rafael Bresciani | Sara Bernabucci | Sebastian Wandl | Sibomana | Tania Cellini

Klickt auf die Namen, um mehr über die KünstlerInnen und ihre Projekte zu erfahren. Hier findet ihr auch weitere Bildergalerien. 

Fresh A.I.R. #2 – Class of 2019

In einer abschließenden Ausstellung zeigten die KünstlerInnen am Ende ihrer Residenzzeit die Ergebnisse der ereignisreichen Schaffensprozesse. Themen wie Identität, Herkunft, Individualität, Bullying, Vielfalt und Heimat wurden auf ganz unterschiedlichen Arten und in diversen künstlerischen Formen eindringlich inszeniert.

Wir wünschen allen KünstlerInnen von Fresh A.I.R. #2 nur das Beste bei ihren nächsten Abenteuern und freuen uns auf ein Wiedersehen. Vor wenigen Tagen bezogen bereits die neuen StipendiatInnen die Residenzen. Wir freuen uns, sie euch in Kürze vorzustellen.

Fotos: Nika Kramer