Recap: ONE WALL 2018

Ein Haus, eine Wand, ein Künstler – das Projekt ONE WALL lenkt das Rampenlicht, in dem Urban Contemporary Art heute steht, wieder dorthin, wo sie herkommt: auf die Kieze und Nachbarschaften. ONE WALL ist der Versuch, den direkten Austausch mit den Bewohner Berlins, unter Nachbarn und zwischen Kulturen zu beflügeln, Menschen über Kunst zusammenzubringen.

Meist fernab der Berliner Szenekieze zieren die ONE WALLS dominante Flächen und thematisieren oft spezifische Herausforderungen und Probleme jener urbanen Winkel. Jeweils über zehn Tage wächst das Werk auf der Fassade – die ONE WALL – und suchen die Künstler aktiv das Gespräch mit den Anwohnern, informieren über ihre Arbeit und lassen die Menschen zu Wort kommen.

"Das Projekt ist so konzipiert, dass es den Fokus während des Entstehungsprozesses auf ein Kunstwerk legt und sich die Zeit nimmt, den Prozess des Künstlers mitzuerleben, der das neue Kunstwerk natürlich in die Umgebung oder das Viertel integriert - wir sind zu schnell, um den kreativen Prozess zu erhalten.", sagt Urban Nation Director Yasha Young.

In den vergangenen Jahren hat URBAN NATION in Berlin über 35 ONE WALLS mit Künstlern aus aller Welt realisiert, davon allein sieben einzigartig gestaltete Fassaden im Jahr 2018.

EPIC ONE WALL VON FRANCISCO BOSOLETTI & YOUNG JARUS

Der Start ins ONE WALL Jahr 2018 war tatsächlich episch! Denn als Vorlage für ihr Kunstwerk wählten der Italiener Bosoletti und der Kanadier Jarus eine tragische Liebesgeschichte aus der Antike.  Nach unzähligen Telefonaten und wochenlanger Vorbereitung gingen die beiden Künstler in schwindelerregender Höhe an die Umsetzung des heute weithin sichtbaren Kunstwerkes in der Wassertorstraße 65. Die Darstellung von Daphne & Apollo allein ist bereits ein Garant für unzählige Ausrufe der Begeisterung und wird zusätzlich Dank der verwendeten, invertierenden Technik auf das nächste Level gehoben  [...]

ONE WALL mit dem Titel "Daphne & Apollo" von Francisco Bosoletti & Young Jarus in der Wassertorstraße 65. (04 / 2018)

ONE WALL VON TELMO MIEL & JAMES BULLOUGH

Der Mai stand ganz im Zeichen des URBAN NATION UNITY PROJECT! Acht international bekannte Street & Urban Art KünstlerInnen folgten dem Aufruf von UN-Direktorin Yasha Young und kamen nach Berlin. Gemeinsam oder solo bemalten und besprühten die KünstlerInnen innerhalb einer Woche fünf im gesamten Stadtgebiet verteilte Häuserwände und verwandelten diese in einzigartige Kunstwerke. Die ONE WALL in der Bernburgerstraße 35 ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem in Berlin lebenden Street Artist James Bullough und dem niederländische Künstler-Duo Telmo Miel.  [...]

ONE WALL von Telmo Miel & James Bullough in der Bernburgerstraße 35 ( 05 / 2018)

ONE WALL VON MILLO

Der italienische Künstler hat sich bereits auf der ganzen Welt mit zahlreichen Murals verewigt. Im Zuge des UNITY PROJECTS gestaltete Millo eine riesige Fassade in der Luckauer Straße 12. Die ONE WALL mit dem Titel "My head is a jungle" zeigt die für Millo so charakteristischen, kindlichen Figuren.  [...]

ONE WALL mit dem Titel "My head is a jungle" von Millo in der Luckauer Straße 12 (05 / 2018).

ONE WALL VON NEVERCREW

Die beiden Schweizer Künstler hinter dem Duo Nevercrew thematisieren mit ihrer ONE WALL "Reification" die alltägliche Intoleranz und Disharmonie. Die beiden Wale auf dem Haus in der Zillestraße 29 stehen symbolisch für zwei Charaktere mit unterschiedlichen Interessen, die bereits räumlich voneinander getrennt sind und sich zunehmend voneinander entfernen, statt aufeinander zu zugehen.  [...]

ONE WALL mit dem Titel "Reification" Nevercrew in der Zillestraße 29 (05 / 2018)

ONE WALL VON ELLE

Unweit des Görlitzer Parks hat sich die Graffiti-Künstlerin Elle im Zuge des UNITY PROJECT ebenfalls mit einer ONE WALL verewigt. Das Wandbild mit dem Titel "We are many, but allways one" zeigt Frauen aus unterschiedlichen historischen Epochen und kann durchaus als Beitrag zur #MeToo-Debatte verstanden werden. Das collagenartige Meisterwerk findet ihr in der Wienerstraße 42[...]

ONE WALL mit dem Titel "We are many, but allways one" von Elle in der Wienerstraße 42 (05 / 2018).

ONE WALL VON SNIK & NUNO VIEGAS

Was passiert wenn die beiden Stencil-Meister des Künstler-Duos Snik auf den portugiesischen Street Artists Nuno treffen? Nur Gutes! Der Beste Beweis ist die gemeinsam gestaltete ONE WALL der drei KünstlerInnen in der Ostseestraße 18. Schablone für Schablone wurde das weibliche Motiv von Snik auf die schwarze Fassade gesprüht und am Ende von Nuno mit allem Respekt im wahrsten Sinne des Wortes gekrönt.  [...]

ONE WALL mit dem Titel "Everything connected" von Snik & Nuno Viegas in der Ostseestraße 18 (05 / 2018)

ONE WALL AN DER FASSADE DES URBAN NATION MUSEUMS - SUPER A

Den Motiven auf der Außenfassade des URBAN NATION Museums kommt eine ganz besondere Bedeutung zu, da sie eine Art Aushängeschild darstellen und das erste sind, dass Besucher bereits von Weitem zu sehen bekommen. In diesem Jahr durften zwei Künstler der Fassade einen neuen Anstrich verpassen. Der niederländische Künstler Super A entschied sich für ein Motiv mit einer sehr kritischen Symbolik, das den Kampf zwischen progressiven Individuen und konservativen Elementen, die darüber bestimmen was Recht ist und was nicht, darstellt. [...]

ONE WALL mit dem Titel "No justice, just us" von Super A. (06 / 2018)

ONE WALL VON MR. JUNE 

Lange Zeit erlaubte die Fassade des Hauses Bülowstraße 101, direkt gegenüber vom Museum, einen Blick in die unendlichen Weiten einer Galaxie. Pünktlich zur Eröffnung der neuen, von Yasha Young kuratierten Ausstellung “UN-DERSTAND The Power of Art as a Social Architect” hat der niederländische Künstler Mr.June eine weitere Dimension kreiert. Sein 3D-Kunstwerk zeigt die Veränderung der Kunstwelt durch die Digitalisierung und gewährt damit auch einen Blick in die Zukunft von URBAN NATION. [...]

ONE WALL von Mr. June in der Bülowstraße 101 (09 / 2018).

ONE WALL AN DER FASSADE DES URBAN NATION MUSEUMS - SNIK 

Das britische Künstler-Duo Snik war in diesem Jahr ein häufiger und gern gesehener Gast bei URBAN NATION. Neben der gemeinsamen ONE WALL mit Nuno Viegas, gehörten die beiden Briten auch zum ersten Jahrgang des Artist in Residence Programm von URBAN NATION und durften im Zuge der Eröffnung der neuen Ausstellung "UN-DERSTAND the power of art as a social architect" die Fassade des URBAN NATION Museums bemalen. Ihr Fassadenwerk bezeichnen sie als eine Hommage an Mutter Natur, aber auch als Warnsignal und Aufruf, dass die gegenwärtige Umweltverschmutzung, Ressourcenausbeutung und Lebensraumzerstörung nicht länger hinnehmbar ist. Ganz im Sinne des „Connect“-Ansatzes von URBAN NATION haben Snik spontan Hera vom Künstlerduo Herakut mit an Bord geholt, um die neue Fassade gemeinsam zu gestalten. [...]

ONE WALL auf der Fassade des URBAN NATION Museums von Snik (09 / 2018)

DIE ONE WALLS DER ETWAS ANDERE ART - LOLLAPALOOZA 2018

Per Definition eigentlich keine ONE WALLS im herkömmlichen Sinne, aber dennoch absolut erwähnenswert. Denn wann hat man als KünstlerIn schon mal die Möglichkeit einem ganzen Stadium und einem historischen Wahrzeichen der Stadt den kreativen Stempel aufzudrücken? Von daher werden die Wände von Ludo, Sandra Chevrier und How Nowsm die beim URBAN NATION X LOLLAPALOOZA 2018 während des Festivals entstanden sind hier mit aufgeführt. Alle drei KünstlerInnen haben in ihren Werken jeweils einen Song oder ein Album von einer namenhaften Band, die auf dem Festival den Massen einheizte, visualisiert:

SANDRA CHEVRIER X THE NATIONAL 

Sandra Chevrier X The National für URBAN NATION auf dem Lollapalooza 2018

HOW AND NOWSM X KRAFTWERK

How & Nowsm X Kraftwerk für URBAN NATION auf dem Lollapalooza 2018

LUDO X IMAGINE DRAGONS 

Ludo x Imagine Dragons für URBAN NATION auf dem Lollapalooza 2018